• Birgit Leutenegger

Was kann ein guter Fensterreiniger?

Aktualisiert: 31. Okt 2019


Schaffen wir Klarheit. Die richtige Witterung, das richtige Vorgehen und die richtigen Hilfsmittel sind bei der Fensterreinigung ein entscheidender Vorteil. Wie aber kann das Reinigungsmittel zum Erfolg beitragen und woran erkennt man einen guten Fensterreiniger?




Was machen die Inhaltsstoffe aus und welcher Stoff hilft beim Fenster reinigen?

Ein guter Fensterreiniger sollte etwa 20-30% Alkohol enthalten. Alkohol verdampft schneller als Wasser. Und während des Verdampfungsprozesses wird etwas Energie freigesetzt. Diese freiwerdende Energie transportiert quasi die letzten mikroskopisch kleinen Schmutzwasser-Tröpfchen in die Luft. Daraus resultiert ein streifenfreies Auftrocknen. Alkohol im Fensterreiniger ist daher der fleissige unsichtbare Helfer.



Warum enthalten viele Fensterreiniger keinen Alkohol mehr?

In der Schweiz unterliegen seit dem Jahr 2000 leicht flüchtige Lösungsmittel einer Lenkungsabgabe, der sogenannten VOC-Abgabe. Diese beträgt seit 2003 3 Franken pro Kilogramm Lösungsmittel. Abgabepflichtig ist unter anderem auch Alkohol für Reinigungszwecke (Trinkalkohol wird anderweitig besteuert). 


Im Preis einer Halb-Liter-Sprayflasche mit einem Alkoholanteil von 30% und weiteren abgabepflichtigen Stoffen (z.B. wie Glykol) wären Lenkungsabgaben von etwa 1 Franken enthalten. Das ist viel. Bei vielen Fensterreinigungsprodukten würde die VOC-Abgabe ein mehrfaches der Kosten des übrigen Inhaltes betragen! Um die Abgabepflicht zu umgehen, haben praktisch alle grossen Hersteller den Alkohol durch nichtabgabepflichtige Ersatzstoffe substituiert – angeblich der Umwelt zuliebe. Nur: was nicht abgabepflichtig ist, ist auch nicht flüchtig. Und so funktioniert das streifenfreie Auftrocknen nicht mehr so, wie gewohnt.


Weitere kleine Helfer – der Antistatik-Effekt

"Scheiben oder Flächen, die mit Glasreinigern mit Anti-Beschlag-Effekt geputzt wurden – etwa der Badezimmerspiegel oder die Fliesen ober der Küchenarbeitsplatte – waren deutlich schneller wieder klar oder erst gar nicht Beschlagen. Sie müssen also nicht vom Wasserdampf befreit werden."

Stern.de


Eine antistatische Wirkung erreicht man zum Beispiel mit dem Inhaltsstoff Butylglykol. Er verhindert, dass sich Wasser (und dessen Beigemisch, das eben Rückstände auf Spiegel- und Glasflächen hinterlässt) sich auf der gereinigten Fläche wieder leicht absetzen. Butylglykol (oder ähnliche Zusatzstoffe) sorgen dafür, dass das Wasser leicht abperlt und der im Wasser enthaltene Schmutz die Fläche schnell wieder verlässt.



Unser Glas- und Fensterreiniger GlasKlar enthält rund 30% Ethylakohol (Alkohol) sowie <5% Butylglykol. Mit der entsprechenden VOC-Abgabe ist unser Produkt deshalb etwas teurer, als ein Massenprodukt aus dem Supermarkt. Dafür aber wesentlich besser.






Industrieller Reiniger oder Eigengemisch?

Gegenüber selbst angemischten Mitteln haben Glasreiniger den Vorteil, dass sie verschiedene und spezielle Anti-Streifen-Alkohole enthalten, die für ein rückstandsloses Trocknen sorgen, erklärt Reiner Metzger von der Stiftung Warentest bei stern TV.

Stern.de



Noch Fragen zu diesem oder anderen Reinigungsthemen? Schreiben Sie uns. oder rufen Sie uns an.

Mühlentalstrasse 260

CH-8200 Schaffhausen

info@pudol.ch

+41 52 624 80 97

Copyright 2019 - 2020 © Pudol AG. All rights reserved. Webdesign by LEWERA.